HomeWas ist LateinWieso Latein lernenLatein liveDie Sprache LateinDas Leben der RömerGötter und HeldenGames und LinksShopKontaktImpressum und Sponsoren
 
Latein
XIII.VII.MMXX  
HomeWas ist LateinWieso Latein lernenLatein liveDie Sprache LateinDas Leben der RömerGötter und HeldenGames und LinksShopKontaktImpressum und Sponsoren
 
Lateinische Texte: Petron

Titus Petronius Arbiter Titus Petronius Arbiter (Petron) lebte von etwa 14 n.Chr. bis 66 n.Chr. Von seinem Leben ist nur wenig überliefert. Er genoss eine erstklassige Ausbildung und verbrachte die Jugend in Kleinasien. Er galt als gebildeter Kenner feiner Genüsse (arbiter elegantiae), verbrachte sein Leben aber keineswegs nur als Müssiggänger und Verschwender. Er war Prokonsul und kurz vor seinem Tod auch noch Konsul. Als er der Teilnahme an einer Verschwörung gegen Kaiser Nero beschuldigt wurde, kam er der Verurteilung zuvor, indem er Selbstmord beging, ohne vorher allerdings Nero wüst zu beschimpfen.
Petron schildert in seinem Roman unter anderem das üppige Gastmahl des Trimalchio, eines neureichen ehemaligen Sklaven, der durch seine Masslosigkeit in vielem den guten Geschmack weit verfehlt (Quelle: wikipedia).

Die zerbrochene Silberschüssel (34)
Ceterum inter tumultum cum forte paropsis argentea excidisset et puer iacentem sustulisset, animadvertit Trimalchio colaphisque puniri puerum ac proicere rursus paropsidem iussit. Insecutus est supellecticarius argentumque inter reliqua purgamenta scopis coepit everrere. Als unter dem übrigen Tumult zufällig eine Schüssel aus Silber heruntergefallen war und ein Sklave sie, da sie am Boden lag, aufheben wollte, bemerkte dies Trimalchio und befahl, den Sklaven mit Faustschlägen zu bestrafen und die Schüssel wiederum auf den Boden zu werfen. Darauf kam ein Geschirrsklave und begann, das Silber neben den anderen Abfällen mit Besen herauszuwischen.
Wildschwein nach Jäger Art I (40)
Advenerunt ministri ac toralia praeposuerunt toris, in quibus retia erant picta venatoresque cum venabulis et totus venationis apparatus. Nesciebamus adhuc, quo mitteremus suspiciones nostras, cum extra triclinium clamor sublatus est ingens, et ecce canes Laconici etiam circa mensam discurrere coeperunt. Secutum est hos repositorium, in quo positus erat primae magnitudinis aper, circa autem minores porcelli ex coptoplacentis facti, quasi uberibus imminerent. Accessit ad scindendum aprum barbatus ingens strictoque cultro latus apri vehementer percussit, ex cuius plaga turdi evolaverunt. Parati aucupes cum harundinibus fuerunt et eos circa triclinium volitantes momento exceperunt. Es erschienen Diener und legten Decken auf die Polster, auf denen Netze gemalt waren und Jäger mit den Jagdspiessen und die ganze Jagdausrüstung. Wir wussten noch nicht, in welche Richtung wir unsere Vermutungen leiten lassen sollten, als sich ausserhalb des Speisezimmers ein gewaltiger Lärm erhob, und plötzlich begannen Jagdhunde aus Sparta sogar um den Tisch zu rennen. Diesen folgte eine Bahre, auf der sich ein Schwein von enormer Grösse befand, darum herum aber kleinere Ferkel, die aus Kuchen angefertigt waren, wie wenn sie an den Zitzen saugen wollten. Ein riesiger bärtiger Sklave trat heran, um das Schwein aufzuschneiden, und mit gezücktem Messer durchschlug er die Seite des Schweins mit einem heftigen Stoss; aus dieser Wunde flogen darauf Drosseln hervor. Vogelfänger mit Ruten hatten sich schon vorbereitet und fingen sie in Kürze ein, während sie im ganzen Speisezimmer herumflatterten.
Wildschwein nach Jäger Art II (49)
(Nach kurzer Zeit wird das zubereitete Schwein aufgetragen:)
Mirari nos celeritatem coepimus et iurare ne gallum quidem tam cito percoqui potuisse, tanto quidem magis, quod longe maior nobis porcus videbatur esse quam paulo ante apparuerat. Deinde magis magisque Trimalchio intuens eum 'Quid? Quid?', inquit, 'Porcus hic non est exinteratus? Non mehercules est. Voca, voca cocum in medio!' Cum constitisset ad mensam cocus tristis et diceret se oblitum esse exinterare, 'Quid? Oblitus?', Trimalchio exclamat 'Putes illum piper et cuminum non coniecisse. Despolia!' Non fit mora, despoliatur cocus atque inter duos tortores maestus consistit.
Deprecari tamen omnes coeperunt et dicere: 'Solet fieri; rogamus, ut eum mittas. Postea si iterum fecerit, nemo nostrum pro illo rogabit'. Ego, crudelissimae severitatis, non potui me tenere, sed inclinatus ad aurem Agamemnonis 'Plane', inquam, 'hic debet servus esse nequissimus; aliquis oblivisceretur porcum exinterare? Non mehercules illi ignoscerem, si piscem praeterisset.' At non Trimalchio, qui relaxato in hilaritatem vultu 'Ergo', inquit, 'quia tam malae memoriae es, palam nobis illum exintera!' Recepta cocus tunica cultrum arripuit porcique ventrem hinc atque illinc timida manu secuit. Nec mora, ex plagis crescentibus tomacula cum botulis effusa sunt.
Wir begannen über die Geschwindigkeit zu staunen und zu schwören, dass nicht einmal ein Huhn so rasch gekocht werden könne, umso mehr freilich, weil das Schwein in unseren Augen viel grösser war als es wenig vorher geschienen hatte. Dann warf Trimalchio mehr und mehr einen prüfenden Blick darauf und sagte: "Was? Was? Ist dieses Schwein nicht ausgeweidet worden? Es ist beim Herakles nicht ausgeweidet. Ruf den Koch in unsere Mitte!" Als sich der Koch mit trauriger Miene an den Tisch gestellt hatte und sagte, er habe vergessen, es auszuweiden, schrie Trimalchio: "Was? Vergessen? Man könnte meinen, dass du in der Küche von nichts eine Ahnung hast. Zieh dich aus!" Ohne Aufschub zog sich der Koch aus und stellte sich bedrückt zwischen zwei Folterknechte.
Alle begannen jedoch zu bitten und zu sagen: "So etwas kann passieren; wir bitten dich, ihn freizulassen. Wenn er es später nochmals tut, wird allerdings niemand von uns für ihn einstehen." Ich konnte mich in meiner grausamen Härte nicht zurückhalten, sondern lehnte mich zum Ohr von Agamemnon und sprach: "Dieser Sklave muss wirklich absolut unfähig sein; könnte denn jemand vergessen, ein Schwein auszuweiden? Ich würde beim Herakles jenem nicht einmal dann verzeihen, wenn er einen Fisch verschusselt hätte!" Aber Trimalchio reagierte nicht so, dessen Miene sich wieder in Freude entspannte, während er sagte: "Da du also ein so schlechtes Gedächtnis hast, sollst du jenes vor unseren Augen ausweiden!" Der Koch bekam wieder seine Tunika, nahm ein Messer und schnitt den Bauch des Schweines mit ängstlicher Hand von beiden Seiten her auf. Und ohne Verzögerung ergossen sich aus der rasch wachsenden Wunde Bratwürste mit Blutwürsten vermischt auf den Tisch.
XIII.VII.MMXX