HomeWas ist LateinWieso Latein lernenLatein liveDie Sprache LateinDas Leben der RömerGötter und HeldenGames und LinksShopKontaktImpressum und Sponsoren
 
Latein
XIII.VII.MMXX  
HomeWas ist LateinWieso Latein lernenLatein liveDie Sprache LateinDas Leben der RömerGötter und HeldenGames und LinksShopKontaktImpressum und Sponsoren
 
Lateinische Texte: Martial

Marcus Valerius Martialis Marcus Valerius Martialis (Martial) wurde etwa 40 n.Chr. in Bilbilis (Nordspanien), geboren. Er besuchte eine Rhetoriker- und Grammatikerschule, dort entdeckte er sein literarisches Talent. Zwischen 63 und 64 n.Chr. ging er nach Rom und lebte dort zunächst in eher ärmlichen Verhältnissen. Anfang der 80er n. Chr. Jahre setzt die von uns nachvollziehbare literarische Produktion ein, die ungefähr bis ins Jahr 102 n.Chr. reicht. Um etwa 98 n.Chr. kehrte er in seine Heimat zurück, wo er ca. 104 n.Chr. starb (Quelle: wikipedia).

Blind vor Liebe (III, 8)
"Thaïda Quintus amat." - "Quam Thaïda?" - "Thaïda luscam."
Unum oculum Thais non habet, ille duos.
"Quintus liebt Thais." - "Welche Thais?" - "Die einäugige Thais."
Thais hat ein Auge nicht mehr, jener hat beide nicht mehr.
Ein schlechter Vortragskünstler (IV, 41)
Quid recitaturus circumdas vellera collo?
Conveniunt nostris auribus ista magis.
Warum legst du dir einen Pelz um den Hals, wenn du vortragen willst?
Dieser würde besser zu unseren Ohren passen.
Billiger und teurer Wein (IV, 85)
Nos bibimus vitro, tu murra, Pontice. Quare?
Prodat perspicuus ne duo vina calix.
Wir trinken Wein aus einem Gefäss aus Glas, du aus einem aus Achat, Ponticus. Weshalb?
Damit der durchsichtige Becher nicht verrät, dass du zwei verschiedene Weine servierst.
Ein "erfolgreicher" Arztbesuch (V, 9)
Languebam, sed tu comitatus protinus ad me
venisti centum, Symmache, discipulis.
Centum me tetigere manus aquilone gelatae.
Non habui febrem, Symmache, nunc habeo.
Ich war schon schwach, als du gerade
mit hundert Medizinstudenten, Symmachus, zu mir gekommen bist.
Hundert Hände haben mich berührt, die vom Nordwind eiskalt waren.
Ich habe kein Fieber gehabt, nun, Symmachus, habe ich es aber.
Vom Augenarzt zum Gladiator (VIII, 74)
Oplomachus nunc es, fueras ophthalmicus ante.
Fecisti medicus, quod facis oplomachus.
Nun bist du Gladiator, vorher bist du Augenarzt gewesen.
Du hast als Arzt gemacht, was du als Gladiator nun auch machst.
Ein Superwaschmittel (IV, 62)
Tibur in Herculeum migravit nigra Lycoris,
omnia dum fieri candida credit ibi.
Die dunkelhäutige Lycoris reiste nach Tibur bei Herculeum,
weil sie glaubt, dass dort alles weiss wird.
Störender Mundgeruch (II, 21)
Basia das aliis, aliis das, Postume, dextram.
Dicis "Utrum mavis? Elige!" Malo manum.
Den einen gibst du Küsse, den anderen gibst du die rechte Hand, Postumus.
Du fragst: "Was hast du lieber? Wähle aus!" Ich will lieber die Hand.
Zwei kluge Einstellungen zu einer möglichen Heirat (XI, 10)
Nubere vis Prisco. Non miror, Paula. Sapisti.
Ducere te non vult Priscus. Et ille sapit.
Du willst Priscus heiraten. Ich wundere mich nicht, Paula. Du zeigst Verstand.
Priscus will dich nicht heiraten. Auch er zeigt Verstand.
Ein seltsamer Tischgenosse (VII, 59)
Non cenat sine apro noster, Tite, Caecilianus.
Bellum convivam Caecilianus habet.
Unser Freund Caecilianus speist nicht ohne einen gebratenen Eber, Titus.
Einen schönen Gast hat Caecilianus also.
Ein tödlicher Albtraum (VI, 53)
Lautus nobiscum est, hilaris cenavit, et idem
inventus mane est mortuus Andragoras.
Tam subitae mortis causam, Faustine, requiris?
In somno medicum viderat Hermocratem.
Andragoras hat gestern mit uns gebadet und fröhlich gespiesen, und derselbe
ist am Morgen tot aufgefunden worden.
Du fragst nach dem Grund des so plötzlichen Todes?
Im Traum hat er den Arzt Hermocrates gesehen.
XIII.VII.MMXX