HomeWas ist LateinWieso Latein lernenLatein liveDie Sprache LateinDas Leben der RömerGötter und HeldenGames und LinksShopKontaktImpressum und Sponsoren
 
Latein
XIII.VII.MMXX  
HomeWas ist LateinWieso Latein lernenLatein liveDie Sprache LateinDas Leben der RömerGötter und HeldenGames und LinksShopKontaktImpressum und Sponsoren
 
Lateinische Texte: Kirchliche Hymnen

Ave Maria Der Hymnus Ave maris stella, verfasst von Ambrosius Autpertus (gest. 784) enthält am Anfang vier ehrende Anreden an Maria. In den folgenden Strophen stehen Bitten. Die Bezeichnung "stella maris" (Meerstern) hiess zuerst "stilla maris" und wollte das Hebräische mir iam (= Tropfen des Meeres) wiedergeben, womit man den Namen Maria (Miriam) erklärte. Schon früh wurde stilla als stella missverstanden.
Als Verfasser des Hymnus Veni Sancte Spiritus der um 1200 entstanden ist, wird heute Stephan Langton angenommen. Er ist einer der formvollendensten Hymnen des Mittelalters. Das erste und zweite Glied reimen sich (Spiritus - caelitus), das dritte Glied endet bei allen Strophen auf -ium (radium - cordium - refrigerium ...)
Die Musik mittelalterlicher kirchlicher Hymnen wird in der gregorianischen Notation aufgezeichnet, die nur 4 Linien hat.

Ave maris stella

Ave maris stella, Dei mater alma, atque semper virgo, felix caeli porta.

Sumens illud 'Ave' Gabrielis ore, funda nos in pace, mutans Evae nomen.

Solve vincla reis, profer lumen caecis, mala nostra pelle, bona cuncta posce.

Monstra te esse matrem, sumat per te preces, qui pro nobis natus tulit esse tuus.

Virgo singularis, inter omnes mitis, nos culpis solutos mites fac et castos.

Vitam praesta puram, iter para tutum, ut videntes Iesum semper collaetemur.

Sit laus Deo Patri, summo Christo decus, Spiritui Sancto honor, tribus unus. Amen

Sei gegrüsst, Meerstern, hehre Mutter Gottes und immer Jungfrau, glückliche Pforte des Himmels.

Die du empfängst aus Gabriels Mund das Ave, festige uns im Frieden, kehre Evas Namen um*.

Löse die Fesseln den Schuldigen, schenke Licht den Blinden, vertreibe von uns das Böse, erflehe uns alles Gute.

Zeige dich als Mutter, möge durch dich unsere Bitten annehmen, der als dein Kind für uns geboren wurde.

Aussergewöhnliche Jungfrau, unter allen gütig, mache uns, von Schuld frei, gütig und lauter.

Gewähre reines Leben, bereite sicheren Weg, damit wir, Jesus schauend, immer uns freuen.

Lob sei Gott dem Vater, dem höchsten Christus Preis, dem Heiligen Geist Ehre, den Drei in einem. Amen.

* Oft wir das Grusswort "ave" von hinten als Eva gelesen und gesagt, Maria habe durch Umkehrung die Schuld Evas ausgelöscht.

Veni Sancte Spiritus

Veni Sancte Spiritus, et emitte caelitus lucis tuae radium.

Veni, pater pauperum, veni dator munerum, veni lumen cordium.

Consolator optime, dulcis hospes animae dulce refrigerium.

In labore requies, in aestu temperies, in fletu solatium.

O lux beatissima, reple cordis intima tuorum fidelium.

Sine tuo numine nihil est in homine, nihil est innoxium.

Lava quod est sordidum, riga quod est aridum, sana quod est saucium.

Flecte quod est rigidum, fove quod est frigidum, rege quod est devium.

Da tuis fidelibus in te confidentibus sacrum septenarium

Da virtutis meritum, da salutis exitum, da perenne gaudium. Amen. Alleluja.

Komm, Heiliger Geist, und sende vom Himmel einen Strahl deines Lichtes!

Komm, Vater der Armen, komm, Geber der Gaben, komm, Licht der Herzen.

Bester Tröster, Süsser Freund der Seele, süsse Erfrischung.

In der Arbeit Ruhe, in der Hitze Kühlung, im Weinen Trost.

O seligstes Licht, erfülle das Innerste des Herzens deiner Gläubigen

Ohne deine Kraft ist nichts im Menschen, ist nichts gesund.

Wasche, was schmutzig ist, tränke, was dürr ist, heile, was verwundet ist.

Biege, was verhärtet ist, wärme, was erkaltet ist, lenke, was verirrt ist.

Gib deinen Gläubigen, die auf dich vertrauen, deine siebenfache Gabe*.

Gib den Lohn für die Tugenden, gib einen glücklichen Ausgang, gib ewige Freude. Amen. Alleluja.

* Gestützt auf die lateinische Übersetzung von Jesaja 11,2f. zählt die Theologie sieben Gaben des heiligen Geistes auf: Weisheit, Einsicht, Rat, Stärke, Erkenntnis, Gottesfurcht, Frömmigkeit

XIII.VII.MMXX